Das Problem am anderen Ende der Leine

(K)Ein Problem?!

Ein schöner Herbsttag in unserem Dorf. Nach dem sehr ausgiebigen Regen am Vormittag, ist es jetzt sogar aufgeklart und die Sonne kämpft sich tapfer durch die dünner werdende Wolkendecke.

Die beste Zeit, diesen Sonntagnachmittag dazu zu nutzen, einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Ich schlendere also unsere Föster-Funke-Allee in Richtung Rathausmarkt und schaue mir die Vorgärten der Häuser an. Alles wirkt sehr adrett, sehr schick und sehr nett.
Die Bewohner haben sich richtig Mühe gegeben, damit es ansprechend und einladend aussieht. Mancher hat sogar richtig Geld angefasst und sein Kleinbiotop vor dem Haus nach den neuesten Trends vom Fachmann gestalten lassen. Toll.

Kurz vor der Karl-Marx-Straße werden meine losen Gedanken jedoch abgelenkt. Erst nur flüchtig, dann aber recht eindeutig.

Was liegt denn da am Straßenrand? Stimmt, das ist mir neulich schon aufgefallen, als ich mit dem Auto dran vorbei fuhr. Nun bin ich ganz nah dran und bin mir sicher, mich schon vom Auto aus, nicht getäuscht zuhaben.

Hier liegen Hunde-Kotbeutel. Entsorgt am Straßenrand.

Erst bin ich geneigt innerlich über die "clevere Idee", die kleinen Kacketüten gleich am Straßenrand von der Straßenreinigung wegfegen zu lassen, zu schmunzeln.kacke_03

Dann aber merke ich ich, wie der Ärger langsam in mir hochsteigt.

Wo doch alles so so nett und adrett sein soll - im eigenen Vorgarten, im eigenen Haus - sind die Kacketüten vor der Haustür ein echter Kontrast.

Aber: Ich verstehe es nicht! Ich will es nicht verstehen.

Bisher hielt ich mich doch für halbwegs gut informiert. Habe ich etwa einen neuen Trend verschlafen? Etwas nicht mitbekommen? Vielleicht ist das jetzt ja so usus?

Ich meine, wenn man sich schon die Mühe gemacht hat und - wie es sich gehört - die Hinterlassenschaft seiner Fellnase eingesammelt hat, damit niemand reintritt, dann kann es doch bitteschön kein Problem sein diese Tüte auch noch ein paar Meter bis zur eigenen Mülltonne oder bis zum nächsten öffentlichen Papierkorb mitnehmen?!kacke_01

Liege ich da so falsch mit meiner Ansicht?

Es ist schließlich unser aller Gemeinde. Und es ist ganz gar nicht in Ordnung sie einfach an den Straßenrand zu werfen.

Wie fühlt man sich dabei, wenn man die Tüten da einfach hinfeuert?

Vielleicht tue ich ja den hundebsitzenden Nachbarn unrecht. Es ist auch gut vorstellbar, dass jemand die Tütchen aus dem Auto heraus entsorgt hat.

Dieser Gedanke macht es aber nicht besser. Jedenfalls nicht bei mir. kacke_05

Egal wer die Dinger da entsorgt hat, es ist einfach Mist. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich habe jetzt bei unserer Gemeinde angeregt, dort eine Hundetoilette aufzustellen.
Bleibt zu hoffen, dass das was bringt.

Einen schönen Tag noch.

Euer Dirk.

 

 

Kommentare sind geschlossen.